Frequently Asked Questions

Specials Programm Germany

F: Was ist passiert?

A: In jüngster Zeit wurden personenbezogene Daten veröffentlicht, die im Rahmen unseres Specials Treueprogramms erhoben wurden, das von einem unserer Dienstleister betrieben wird. Wir möchten Ihnen versichern, dass dieses Ereignis keinen Einfluss auf das Zahlungssystem von Mastercard hat; es ist auf den Betrieb des Specials Programms durch unseren Dienstleister beschränkt.

keine FAQs verfügbar
F: Wann sind Sie auf diesen Vorfall aufmerksam geworden?

A: Mastercard ist erstmals am 19. August 2019 auf den Vorfall aufmerksam geworden. Danach haben wir unverzüglich gehandelt, um die veröffentlichten personenbezogenen Informationen zu entfernen und die Interessen der betroffenen Nutzer zu schützen.

Am 21. August 2019 erlangten wir Kenntnis davon, dass eine zweite Datei mit personenbezogenen Daten im Internet veröffentlicht wurde. Wir arbeiten daran, auch diese zu entfernen.
 

keine FAQs verfügbar
F: Wie könnten Nutzer betroffen sein?

A: Unsere Untersuchungen dauern derzeit noch an und wir werden so schnell wie möglich weitere Informationen dazu zur Verfügung stellen.

 

keine FAQs verfügbar
F: Welche Informationen wurden veröffentlicht?

A: Basierend auf den zu diesem Zeitpunkt bekannten Tatsachen sind folgende personenbezogenen Daten betroffen: Zahlungskartennummer, Titel, Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer und der Zeitpunkt der ersten Registrierung bei Specials. Weder Zugangsdaten noch Passwörter wurden veröffentlicht. Das Ablaufdatum von Zahlungskarten und die Prüfziffer (CVC) wurden ebenfalls nicht veröffentlicht.

keine FAQs verfügbar
F: Was unternimmt Mastercard, um die Interessen der betroffenen Nutzer zu schützen?

A: Sobald wir von den Veröffentlichungen im Internet erfuhren, haben wir umgehend den Vorfall untersucht und die Löschung der personenbezogenen Daten von den Websites, auf denen sie veröffentlicht waren, veranlasst/erbeten. Wir überwachen, ob die personenbezogenen Daten anderweitig im Internet veröffentlichet werden, und wenn ja, beabsichtigen wir, diese entfernen zu lassen.

Wir arbeiten eng mit den zuständigen Behörden zusammen, um diesen Vorfall zu untersuchen.

Wir bieten allen potentiell betroffenen Nutzern, ein Jahr lang kostenlos einen Dienst zum Schutz vor Identitätsdiebstahl an, selbst dann wenn ihre Daten von dem Vorfall nicht konkret betroffen waren. Wie immer empfehlen wir den Karteninhabern, ihre monatlichen Abrechnungen zu überprüfen und ihr kartenherausgebendes Institut über jedwede Abbuchungen zu informieren, die ihnen unbekannt sind oder die verdächtig sein könnten.

keine FAQs verfügbar
F: Können Sie sicherstellen, dass dies nicht wieder geschieht?

A: Wir überprüfen derzeit unsere zum Schutz dieser Daten bestehenden Sicherheitsvorkehrungen, um geeignete Verbesserungen zum Schutz vor ähnlichen Vorfällen in der Zukunft zu ermitteln.

keine FAQs verfügbar
F: Ist irgendein anderer Teil von Mastercard betroffen?

A: Nein, der Vorfall ist auf das Specials Programm beschränkt. Dieses wurde gesperrt, sobald wir von dem Sicherheitsvorfall Kenntnis erlangten.

keine FAQs verfügbar
F: Sind irgendwelche Zahlungskartendaten direkt oder indirekt betroffen?

A: Lediglich die Nummern von Zahlungskarten waren betroffen. Andere Daten, die typischerweise für Zahlungen genutzt werden, etwa die Prüfziffer auf der Rückseite der Karte (CVC) sowie das Ablaufdatum, waren nicht betroffen. Wir haben alle Nutzer, die von dem Vorfall betroffen sein könnten, hierüber informiert.

keine FAQs verfügbar
F: Haben Sie die betroffenen Personen informiert?

A: Mastercard hat alle Einzelpersonen, die von dem Vorfall betroffen sein könnten, hierüber informiert. Sollten Sie keine Benachrichtigung erhalten haben, obwohl Sie glauben, dass Ihre personenbezogenen Daten betroffen sind, dann kontaktieren Sie uns bitte unter: germany@mastercard.com

keine FAQs verfügbar
F: Wo waren die Daten abrufbar?

A: Am 19. August 2019 wurde Mastercard darauf aufmerksam gemacht, dass personenbezogene Daten auf einer öffentlichen Webseite abrufbar waren. Es findet derzeit eine Untersuchung statt, um die Hintergründe dieses Vorfalls aufzuklären.

In einem zweiten Fall, der am 21. August 2019 auftrat, wurden personenbezogene Daten auf verschiedenen Webseiten verfügbar gemacht. Wir prüfen den Hergang dieses zweiten Vorfalls.
 

keine FAQs verfügbar
F: Bin ich von dem Vorfall betroffen?

A: Wenn Sie von dem Vorfall betroffen sind, werden Sie eine Benachrichtigung erhalten, die Sie hierüber informiert. Falls Sie unsicher sind, ob Sie betroffen sind, wenden Sie sich bitte an germany@mastercard.com.

 

keine FAQs verfügbar
F: Was sollten die betroffenen Nutzer nun unternehmen?

A: Sie sollten immer und in jedem Fall vorsichtig damit sein, wie Sie online Daten preisgeben und teilen. Falls Sie Nachrichten erhalten, die ihnen verdächtig vorkommen, sollten Sie zusätzliche Vorsicht walten lassen. Falls Sie Transaktionen beobachten, die Sie nicht wiedererkennen, sollten Sie unverzüglich mit Ihrem kartenherausgebenden Institut (z.B. Ihrer Bank) Kontakt aufnehmen.

Die veröffentlichten Daten könnten durch arglistig handelnde Dritte verwendet werden, um Ihnen Nachrichten zu schicken (z.B. per E-Mail, SMS oder am Telefon), sowie für Betrugsversuche, beispielsweise indem die Dritten Online-Dienste abonnieren oder Waren bestellen. Die Dritten könnten außerdem die Daten verwenden, um über betrügerische Kommunikationsversuche (sog. Phishing) die Empfänger dieser Kommunikation zu täuschen und so zu schädigen. Insbesondere ist es möglich, dass diese Dritten sich als Mastercard ausgeben, oder E-Mails senden, die so wirken als stammten sie von Mastercard.

Mastercard wird Sie niemals direkt anrufen oder direkt per E-Mail kontaktieren, um persönliche Daten oder Kontoinformationen anzufordern. Betrügerische Anrufe, SMS oder E-Mails sollten Sie der Polizei und den zuständigen Behörden melden. Sollten Sie eine E-Mail erhalten, die vermeintlich von Mastercard stammt aber nicht von „mastercard.com“ gesendet wurde, dann können Sie dies an uns melden, indem Sie diese E-Mail an stopit@mastercard.com weiterleiten.

Für alle weiteren Fragen können Sie sich an Germany@mastercard.com, das Specials Support Team oder Ihr kartenherausgebendes Institut wenden.
 

keine FAQs verfügbar
F: Muss ich meine Karte nun kündigen, sperren oder ersetzen lassen?

A: Sie können immer, wenn Sie Betrugsversuche vermuten, Ihre Karte bei Ihrem kartenherausgebenden Institut ersetzen lassen. Wir haben die kartenherausgebenden Institute informiert, dass einige Zahlungskartennummern kompromittiert worden sind. Die Institute können von sich aus die Entscheidung treffen, diese Karten zu sperren und zu ersetzen.

 

keine FAQs verfügbar
F: Wie kann ich meine Betroffenenrechte nutzen?

A: Falls Sie eines Ihrer datenschutzrechtlichen Rechte nutzen möchten, bitte wir Sie, das Mastercard-Portal My Data Center zu nutzen.

 

keine FAQs verfügbar
F: Wie ist das passiert?

A: Es finden derzeit laufende Ermittlungen statt, und wir sind derzeit gemeinsam mit den zuständigen Behörden dabei, den Sachverhalt weiter zu ermitteln. Wir können Ihnen versichern, dass der Vorfall nur die Systeme des Dienstleisters betraf, nicht die Zahlungs-Infrastruktur von Mastercard.

 

keine FAQs verfügbar
F: Wann haben Sie den Vorfall der zuständigen Aufsichtsbehörde gemeldet?

A: Wir haben den Vorfall am 21. August 2019 gemeldet.

keine FAQs verfügbar
F: Warum wurde ich nicht unmittelbar informiert, sondern musste hieraus aus der Presse erfahren?

A: Aufgrund der Öffentlichkeit des Vorfalls wurde dieser sehr frühzeitig Gegenstand der öffentlichen Berichterstattung. Unsere Untersuchung des Vorfalls startete sofort, nachdem wir von dem Vorfall erfahren haben, mit dem Ziel unsere Kunden so gut wie möglich mit geprüften und richtigen Informationen zu versorgen. Wir werden gegebenenfalls zusätzliche Informationen an unsere Kunden übermitteln und arbeiten mit den zuständigen Behörden zusammen.

keine FAQs verfügbar
F: Bieten Sie einen Dienst zum Schutz vor Identitätsdiebstahl an?

A: Mastercard bietet Ihnen ein Jahr lang kostenlos einen Dienst zum Schutz vor Identitätsdiebstahl an. Dieser Dienst (IdentityWorks Global Internet Surveillance) wird von der Firma Experian bereitgestellt und überwacht, ob Ihre persönlichen Daten auf öffentlichen Webseiten, in Chatrooms, in Blogs und an nicht öffentlichen Orten im Internet verfügbar sind, an denen Daten kompromittiert werden können, z. B. im Darknet. Wenn der Dienst etwas feststellt, erhalten Sie eine Warnmeldung und Informationen, wie Sie einen Experten erreichen können. Dies ist ein optionaler Service. Es liegt ganz in Ihrem Ermessen, wie viele Informationen in diesen Dienst zum Schutz vor Identitätsdiebstahl einbezogen werden sollen.

keine FAQs verfügbar
F: Wie kann ich mich anmelden und den Dienst zum Schutz vor Identitätsdiebstahl nutzen?

A: Bitte wenden Sie sich an germany@mastercard.com und teilen Sie uns mit, dass Sie den Service nutzen möchten.

keine FAQs verfügbar
F: Wenn ich Fragen zum Experian-Service habe, an wen kann ich mich wenden?

A: Bei allen Fragen zu Experian können Sie sich an deren Support-Team unter globalidworks@experian.com wenden.

keine FAQs verfügbar
F: Wo finde ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und / oder die Datenschutzerklärung des Specials Programms?

A: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Specials Programms finden Sie unter folgendem Link:
www.mastercard.de/de-de/datenschutz/allgemeine-geschaeftsbedingungen-pspecials.html
Die Datenschutzerklärung des Specials Programms finden Sie unter folgendem Link:
www.mastercard.de/de-de/datenschutz/datenschutzerklaerung-pspecials.html

keine FAQs verfügbar
F: Wie kann ich den Zugang zu meinen Daten beantragen?

A: Bitte senden Sie hier Ihre Anfrage zur Löschung Ihrer Daten bzw. zum Einsehen Ihrer Daten an das "Meine Daten"-Portal. "Meine Daten" ist ein benutzerfreundliches Portal, das für Personen mit Sitz im EWR und in der Schweiz eingerichtet wurde und es Ihnen ermöglicht, Ihre Datenschutzrechte in Bezug auf die personenbezogenen Daten, die wir über Sie gespeichert haben, auszuüben. Auf "Meine Daten" können Sie Datenanfragen stellen, den Status Ihrer Anfragen abrufen und ihre personenbezogenen Daten löschen lassen. Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen eingegebene E-Mail-Adresse genau mit der aktuell bei Specials hinterlegten E-Mail-Adresse übereinstimmen muss. Bitte beachten Sie auch, dass ihre Kartennummer kein Pflichtfeld ist und Sie diese Information nicht eintragen müssen. 

keine FAQs verfügbar
keine FAQs verfügbar